95 Wesen wollen Hilfe

Fünfundneunzig Wesen, im Jahre 2017 (fünfhundert Jahre nach Martin Luther)
an eine Tafel geschlagen, ins Herz geschlossen von vielen Menschen.
Die Tafel wurde an verschiedenen Orten gezeigt, und die Schar der ehrenvollen Paten wuchs und wuchs…

*

 Liste der Paten vom 25. Juni 2017, Standort Gießen, Anlass: Fluss mit Flair

FÜNFUNDNEUNZIG WESEN  / ANTI-ABLASS-BRIEF / REFORMATION FÜR DIE NEUZEIT 

Zum Jahrestag des legendären Thesenanschlags durch Luther und in Erinnerung an die Zeit der Reformation ist klar, dass Erneuerung immer wieder geschehen muss. Die Grundaussage 500 Jahre nach 1517 ist sehr ähnlich.  Ablass zahlen – eine monströse Idee. Wir sind und bleiben selbst verantwortlich. Daran erinnert dieses Kunstwerk. Fünfundneunzig Wesen wurden ausgewählt, auf eine Holzplatte genagelt und mit einem goldenen Rahmen versehen. Diese Idee ist ein Angebot, die Dinge wieder neu und verantwortlich zu verstehen. Alle Wesen sind unsere Schwestern und Brüder.  Hier ist Gelegenheit, sich mit Intuition eines der dargestellten Wesen als Patenkind auszuwählen. Alles Gute, mit dem wir nur einem unserer Mitwesen helfen, dient auch uns selbst. Willst auch Du etwas zum Ganzen beitragen? Was ist Dein Lieblingswesen?

 

 

Mir geht ein Licht auf

LandArt Installation seit April 2017

DSC02352w

Gedankenaustausch-Tafel
ein Zeichen demokratischen Gemeinsinns

Mit der neuen Installation „Mir geht ein Licht auf“ wird der Besucher/Finder eingeladen zu entdecken, dass es auf die Frage „wenn?“ viele Antworten geben kann. Das Objekt erregt als urbanes Kunstwerk Aufmerksamkeit. Viele Reaktionen darauf sind denkbar und alle werden die Gesellschaft der Gegenwart spiegeln.
Das Objekt verdeutlicht mit einfachen Mitteln die lebendige Philosophie des Lernens. Es erinnert an die Schultafeln aus vergangenen Zeiten. Als Material für die Tafel dient Holz und Acryl, Abdeckung aus Aluminium, die Größe entspricht etwa A3. Das Werk nutzt das geflügelte Wort und macht ein Bild daraus: zentral trägt die Tafel eine symbolische Glühbirne. Jede Tafel beginnt mit ihrem eigenen Text, der sich in Folge ändern kann. Die ersten beiden Zeilen sind zugleich der Titel der Installation. Der zweite Teil des Textes kann vom Besucher gelesen und akzeptiert, aber auch verändert werden. Kreide steht zur Verfügung, auf der anderne Seite ein Schwämmchen. Das zunächst unscheinbare Schild stellt sich als Anregung für bewusstes eigenes Denken und Formulieren heraus.
Die Tafeln laden zum Diskutieren ein, und auch dazu, sie zu fotografieren, denn es können viele individuelle Worte oder Sprichworte zum Thema „Licht aufgehen“ damit dargestellt werden.
Die Objekte werden in Mittelhessen sowie darüber hinaus an geplanten Orten ‚open air‘ präsentiert. Entsprechende Landkarten werden im Verlauf des Projekts veröffentlicht und jeweils aktualisiert. Die Aktion wird Online dokumentiert. Beteiligung wird erbeten zum Beispiel über das Senden von Fotos oder Geschichten.

 

 mehr unter Werkstatt-ogonjok-plus

Schlüsselpositionen zum Glück

ein Gedanke – viele Gesichter – viele Orte – Öffnungszeiten: immer

An jeder Straßenecke, sagte man früher, als es noch Straßenecken und Weggabelungen  gab, könne man das Glück finden. Heute hängen einige Hinweise auf das Glück an Brettern in Bäumen, symbolisiert durch einen Schlüssel. Jeder kann nach dem Schlüssel greifen und mit ihm seinen eigenen Zugang zum Glück finden.  Dann hängt man den Schlüssel wieder an den Haken – für den nächsten glücklichen Finder. Ein Moment fliegt vorbei wie eine Florfliege, ein Amselruf, ein Schmetterling…

land art – urban art – kunst im öffentlichen Raum

DSC00660web

Hier ist ein positives Erlebnis und besonderer Genuss, denn der Finder dieses Kunstwerks wird unerwartet damit beschenkt, eine eigene Erfahrung und Entdeckung zu machen. Nichts wird erwartet, nur Freude gewünscht. Man wird vor ein Rätsel gestellt, bei dem es nur zu gewinnen gibt. Die Antwort ist klar und einfach: Die Glückspilze sind wir.

Wer Objekte entdeckt hat und nachforschen oder Neues berichten will kann hier Kommentare und Bilder finden und selbst kommentieren.

Schlüsseldienst siehe LandArtPoetry – Schlüsseldienste