Die Säulen der Erde

Zuerst im Jahre 2009 in der jetzigen Form konzipiert sind die Säulen der Erde nun auf einer Rundreise zu verschiedenen Ausstellungsorten in Europa.

Das Bild gibt bewusst nur einen Ausschnitt preis.

Die Säulen der Erde

Installation von P. Ogonjok und R. Shaker 2010

Die Säulen der Erde entstanden im Jahre 2010 unter dem Eindruck einer globalen Welt mit ihren vielen Aspekten, Problemen wie Potenzen und ihrer gegenseitigen Durchdringung. Die Elemente der Installation befinden sich in einem blauen Gebirge aus Kosmos. In der Mitte steht ein dreibeiniges Holz, das die Erde trägt und die Erde in der Zeit. Dimensionen zeigen sich. Diese Achse umgeben die vier Säulen, der Evolution, der Natur, der Intelligenz, der Poesie. Es bleibt dem Betrachter überlassen, diese Säulen als Bohrkerne in die Realität zu betrachten oder als Modelle für das Reale überhaupt, auf dem die Erde und alles fußt. Die ganze Skulptur gleichsam Momentaufnahme der Erde und des Kosmos, hält fest und lässt los zugleich. Mit ein bisschen Zeit floatet es sich hier wunderbar. Die Säulen der Erde sind ein Hohelied auf die Kreativität und jedem Betrachter wünschen sie die guten Wünsche der Erde. Die Säule der Evolution reflektiert die Entwicklung des Lebens und führt zu elegant freiem Denken. Die Säule der Natur gibt Kraft und erdet, indem sie auf Wesentliches verweist. Die Säule der Intelligenz verhilft Hirnmodelle und Hirne, auch das eigene zu begreifen. Die Säule der Poesie birgt nur ein paar Zeitgeheimnisse, doch aus diesen fließt Hoffnung.

Die Säulen der Erde

Das Monument versucht eine Momentaufnahme der Erde und des Kosmos festzuhalten und zugleich loszulassen. Seine Bildersprache regt zum floaten an, gleichwohl trägt sie Thesen vor zum Sinn und zur Struktur der Existenz und weiter. Die Säulen der Erde sind ein Hohelied auf die Kreativität und jedem Betrachter wünschen sie die guten Wünsche der Erde. Denken, Fühlen und vieles zwischen beiden geschieht und alle gemeinsam setzen sie eine subtile Art von Energie und Kreativität frei.
Die Säulen der Erde, vier an der Zahl, umkreisen ein dreibeiniges Modell der Erde, das die fünfte Dimension darstellt. Die drei Füße haben ihren Sinn. Die Anordnung der Erdmodelle nach unterschiedlicher Größe deutet die fließende Zeit an. Die vier Säulen kann man sehen als Säulen, auf denen die Erde, die Existenz stehen. Die vier Säulen kann man auch sehen als Bohrkerne in die Erde und ihre Geschichte. 

 

Materialbeschreibung
Säule 1 Säule 2 Säule 3 Säule 4
Intelligenz und Hirn, Materie und All, Leben und Sein, poetisches Modell, Hirnmodell,  Galaxien, Sonnen, Lebewesen, Mikroben, Stein, Fische, Amphibien, Säugetiere, Menschen, Vögel, Insekten,  sieben Spruchbänder

Säule 5 Säule 6 Säule 7 Säule 8
Zeiten und messen Wurzel und Frucht ein Menschenleben, große Mutter, Modell,  Wecker, Sanduhr, Stehuhr, Stoppuhr, Waage, Lupe, Mikroskop, Wurzelwerk, Astwerk mit Dornen und Blüten, Federn, Baum, Kind, Arbeit, Treffen, vermehren, sammeln, weitergehen, Peddigrohr

Ein Gedanke zu “Die Säulen der Erde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.