Sinneswald 2017: Zukunft

Der Turm der Zeit hält Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bereit

 

 

 

 

 

 

 

 Turm der Zeit

Mit dieser Installation wird der Zeit mithilfe eines Turms ins Innere geschaut.
Die verglaste Vitrine, ein Museumsraum im Kleinen, erinnert an einen Obelisken, in dessen Innenleben man Dinge entdecken kann, an ein Haus, das viele Zimmer hat, und auch wiederum an die moderne Technik, die Rakete, die ins Weltall abheben mag und in deren Spitze der Astronaut, das kleine Menschenkind sitzt. Mit dem Spinnrad an der Basis des Objekts, das die Wolle der Zeiten webt, werden Assoziationen an die Märchenwelt gesetzt. Vertikal strebt die Wolle in die gedanklich offene Höhe. Der lineare Aspekt der Zeit wird durch eine Anordnung von neun unterbrochenen Quadraten symbolisiert. Auf jeder dieser Ebenen wandern Figuren, spielt sich Gegenwart ab.Hindurch schlängelt sich die aus dem Spinnrad entwachsende Wolle, ein Zopf der Zeit. Die Reihe von materiellen Gegenständen und Personen verweist auf offene Evolutionsstufen und lässt Raum für freie Phantasie. Das Thema Zukunft lässt uns nach unserem Zeitbegriff fragen.

  * * *

Sinneswald 2017 Thema Zukunft * Eröffnung 7. Mai 2017

gehe zu Sinneswald.net

Foto: Jo Hillebrecht

Eröffnung Skulpturenausstellung ‚Zukunft‘ 7.5.2017       

Wenn Zeit       ein Haus ist       was ist dann       Zukunft